Nicht nur "Storchenvater"

Der Schaumburger Wald, der Blick in Richtung Niederung und Wesergebirge, Aue und Mühlengraben vor der Haustür, sind eigentlich Grund genug sich für die Natur vor Ort einzusetzen und Verbänden anzuschließen, die sich für den Erhalt von Flora und Fauna einsetzen. Auf Anregung des leider zu früh verstorbenen Ratskollegen Wolfhard Müller, schließt man sich dem Förderverein der Bückeburger Niederung an und mit dem Aufbau des Storchennestes in Meinsen in 2016 bleibt es nicht aus, auch dem NABU Ortsgruppe Bückeburg beizutreten, um sich mit erfahrenen Storchenexperten auszutauschen.

Wenn man selbst einige Zeit die Arbeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Borstel hautnah miterleben durfte, ist es mein Ziel eine einvernehmliche Lösung im Dauerstreit zwischen Landwirtschaft und Naturschutz, mit Blick auf die Erweiterung des Naturschutzgebietes Bückeburger Niederung, im Dialog zu erreichen. Wir sollten hierbei auch nicht außer Acht lassen, welchen Stellenwert ein Naturschutzgebiet in Bezug auf Raumwiderstände für die geplante Trasse zukünftig haben könnte.

Das "Meinser Dreieck" am Ortsrand von Meinsen war jahrelang Garten und Imkerei meiner Eltern. Unter Anweisungen von Helmut Fehring erlernten mein Vater und ich die Grundzüge der Imkerei, die nun in dritter Generation durch Sohn Nils weiter betrieben wird.

 
 
 
Infos
Instagram