Jahrelang nichts passiert?

Die Gespräche mit den Schülervertretungen und die Fragen an die Kids in der Bückeburger Innenstadt zeigen deutlich, die Generation X fühlt sich im Stich gelassen. 

Schülervertretungen stärker einbinden - Jugendpartizipation leben

Dabei ist es so einfach. Warum binden wir die Schülervertretungen von Schulen nicht stärker in die Ratsarbeit mit ein?

In Bückeburg ist u.a. mein Ziel sich für einen ständigen Schulstadtrat einzurichten, der kommunalen Vertreter beratend zur Seite steht.  Der Vorteil von gewählten Räten, ist die langfristige und verbindliche Arbeit. In Zuidplas wird es schon lange umgesetzt.

Die aktive Jugendbefragung in Meinsen-Warber hat gezeigt, was unsere Jugendlichen wollen und die Themen mit der notwendigen Ernsthaftigkeit angehen. Wir als ehrenamtliche kommunale Vertreter sollten gehalten sein, die Ideen aufzugreifen und umzusetzen. Um die erarbeiteten Ziele zu erreichen, sollte eine Mindestsumme von 70.000 - 120.000 Euro im Haushalt für Maßnahmen festgeschrieben werden.

 
 
 
Infos
Instagram